Elektroniker/-in für Geräte und Systeme 

 

Berufsbeschreibung

Elektroniker/i-nnen für Geräte und Systeme arbeiten hauptsächlich in Industrieunternehmen, die elektronische Systeme, Geräte oder Komponenten herstellen, montieren und warten, z.B. in den Bereichen Medizintechnik, Kommunikationstechnik, Maschinen- und Anlagebau sowie in der Mess- und Regeltechnik.
Sie sind überwiegen in Produktionshallen, Werkstätten, kleinen Labors und im Kundendienst an wechselnden Einsatzorten tätig. Am Computer erledigen sie Test- und Prüfarbeiten.

Die Regelzeit für die Ausbildung beträgt 3,5 Jahre und erfolgt im Betrieb sowie in der Berufsschule in Form einer dualen Ausbildung, d. h. man verbringt in der Regel vier Tage pro Woche im Betrieb, einen Regeltag und zwei Zusatztagen innerhalb eines Monats in der Berufsschule.
Im Laufe der Ausbildung lernen die Elektroniker/-innen in unserem Betrieb drei Stationen kennen. Wir sprechen hier von Prüffeld/Endabnahme, Reparaturen/Service, Vor- und Endmontage, Qualitätsmanagement und Entwicklung.

Aufgabenbereiche

Elektroniker/-innen für Geräte und Systeme…

 … steuern und überwachen Abläufe in der Herstellung und Instandhaltung von medizinischen Geräten.
… erstellen Fertigungsunterlagen bzw. dokumentieren Arbeitsergebnisse.
… richten Fertigungs- und Prüfmaschinen ein.
… wirken bei der Qualitätssicherung mit und installieren und konfigurieren Programme oder Betriebssysteme.
… prüfen elektrische Bauteile, stellen mit Hilfe von Messgeräten Fehler fest und wechseln defekte Teile.
… beraten Kunden und weisen Benutzer ein.
… verrichten Lötarbeiten.

Qualifikationen

Zu den Voraussetzungen eines/-r Elektronikers/-in gehören z.B. Flexibilität, technisches Verständnis und gute Kenntnisse in Deutsch, Mathe sowie Physik.

Flexibilität ist wichtig, da in diesem Beruf teils schnell zwischen unterschiedlichen Tätigkeiten gewechselt werden muss.
Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind wichtig, da Zeitvorgaben eingehalten werden sollten und möglichst fehlerfrei gearbeitet werden muss.
Die Kunden- und Serviceorientierung ist notwendig, um auf Kundenanliegen angemessen einzugehen.
Außerdem kommt es auf logisches Denken, ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und technisches Verständnis an, um in diesem Beruf eine gute Leistung erbringen zu können.
Eine gute Teamfähigkeit als auch Kommunikationsfähigkeit sind wichtig, um mit Kunden und Kollegen gut zusammen zu arbeiten.

Weiterbildung

Selbstverständlich gibt es im Anschluss an die abgeschlossene Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Ausbilder/in für anerkannte Ausbildungsberufe
  • Spezialisierungen, beispielsweise für die Bereiche Mikroprozessor-, Computer- und Informationstechnik
  • Industriemeister/-in
  • Techniker/-in für verschiedene Spezialgebiete
  • Feinwerktechnik
  • Information- und Kommunikationstechnik
  • verschiedene Studiengänge
    z. B. Medien- und Multimediatechnik oder Automatisierungstechnik

Berufsfelder

In unserem Betrieb entwickeln, produzieren und vertreiben wir unsere Medizinprodukte. Dies passiert in den Abteilungen Vormontage, Montage und Endmontage. In der Vormontage wird das Grundgerüst je nach Gerät gefertigt. Von dort aus kommen sie in die Montage, bei der das Innenleben der Geräte montiert wird. Anschließend werden sie in der Endmontage mit einem Gehäuse versehen. Bevor die Geräte an unsere Kunden versendet werden, müssen sie eine Endabnahme bestehen. Hierbei werden sowohl alle Funktionen als auch die Sicherheit getestet. Kommt es zu Fehler werden diese von dem bearbeiteten Techniker/in behoben.

Kommen Geräte aufgrund von Reparaturen, Leasingauslauf oder aus Messen in unseren Service, werden diese von unserem Wareneingang aufgenommen und werden dann zu dem zuständigen Techniker/in gebracht. Dieser überprüft das Gerät auf Fehler. Wurden Fehler festgestellt, werden diese von unserem Techniker/in behoben. Anschließend wird eine Endabnahme durchgeführt, um Funktionen und Sicherheit gewährleisten zu können. Zuletzt wird das Gerät in den Versand gebracht und wird von dort aus wieder zum Kunden geschickt oder in unserem Hauptlager eingelagert.

Elektroniker/-innen für Geräte und Systeme stellen Komponenten und Geräte her. Auch nehmen die Systeme in Betrieb und warten diese. Elektroniker/-innen für Geräte und Systeme werden in verschieden Bereichen eingesetzt, wie zum Beispiel Medizintechnik, Informations- und Kommunikationstechnik oder Medien-Multimediatechnik von dort aus wieder zum Kunden geschickt.

Informationen sind teilweise aus https://berufenet.arbeitsagentur.de/ entnommen worden.